Browsing Tag

hello handmade

    Fein gedacht Interview Stories Storytelling

    „Unser Geschäftsmodell ist Kreativität“ – Fein gedacht-Interview mit Sophie Pester und Catharina Bruns von „workisnotajob“

    3. Juni 2014

    Sophie Pester und Catharina Bruns sind Designerinnen, Unternehmerinnen und Gründerinnen – nicht von einem, sondern von fünf Projekten und Unternehmen: Dem Projekt und Buch „workisnotajob“, der Druckmanufaktur „Lemon Books“, dem DIY-Kit „supercraft“, der Blog- und Interviewreihe „superwork“ und der Handmade-Plattform „hello handmade“. Allen Projekten gemeinsam ist eine Botschaft: Arbeit ist mehr als nur ein Job, nutze deine Talente und mach was draus.

    Sophie Pester und Catharina Bruns.

    Sophie Pester und Catharina Bruns.

    Im „Fein gedacht-Interview“ erzählen die beiden, warum ihr Erfolgsgeheimnis keines ist und warum ihnen eine gute Fee nur einen Wunsch erfüllen müsste.

    Hinter jeder guten Geschäftsidee steht ein fein gedachtes Konzept. Manchmal aber ist es auch nur ein feiner Zufall, der zum Erfolg führt. Wie war es bei euch, Catharina und Sophie: Wie sind eure Projekte und Unternehmen entstanden – mit gezielter Planung oder auch einigen Zufällen?

    Sophie Pester und Catharina Bruns: Wir verfolgen damit konsequent, was uns selbst am Herzen liegt. Wir sind keine großen Verfechter von Businessplänen oder verbringen viel Zeit mit theoretischer Planung. Unser Geschäftsmodell ist Kreativität, die den Menschen einbezieht. Tatsächlich haben all unsere Projekte einen übergeordneten Sinn: Wir möchten andere inspirieren, selbst Gestalter zu sein. Dies steckt in allem, was wir tun und ist auch unsere Lebens- und Arbeitsphilosophie. Arbeit ist mehr als ein Job, mehr als Erwerbsarbeit und wer gestaltend durchs Leben geht, ist weniger abhängig von anderen. Darum feiern wir eine Generation von Selbermachern. Das ist kein Zufall, sondern eine Herzensangelegenheit von uns.

    Das Manifest von workisnotajob

    Das Manifest von workisnotajob

    Alles, was ihr anpackt, scheint zu gelingen. Was ist euer Erfolgsgeheimnis?

    Sophie Pester und Catharina Bruns: Kein Geheimnis, es macht uns einfach riesigen Spaß, eigene Ideen zu verwirklichen. Wir behandeln alle so, wie wir selbst als Kunde behandelt werden möchten und daraus ergeben sich die besten Geschäftsmodelle. Wie wünsche ich mir ein Produkt? Wofür möchte ich gerne mein Geld ausgeben? Wir haben eine sehr idealistische Haltung zur Arbeit, versuchen, besser zu wirtschaften und Angebote zu schaffen, die inspirieren und kreative Möglichkeiten bringen, in denen man zum Selbstzünder werden kann – Zeit und positive Inspiration ist eigentlich unbezahlbar. Wenn man ehrlich lebt, an was man glaubt und Werte schafft, spüren die Menschen das und honorieren es häufig auch.

    Gibt oder gab es auch Niederlagen in eurem Leben? Wie geht ihr damit um?

    Sophie Pester und Catharina Bruns: Selbstverständlich! Rückschläge und Niederlagen gehören doch zu einem intensiven Leben dazu. Niemand, der sich raus traut und Neues wagt, marschiert einfach durch und lebt von nun an sorglos und happy. Darum geht es auch gar nicht. “Happy” ist nicht das Ziel, sondern Substanz. Konsequent für etwas zu arbeiten, das man liebt, ist niemals einfacher, bequemer oder sicherer. Zu lernen, damit umzugehen, wirkt sich aber positiv auf die Persönlichkeit aus. Man muss alles als Chance wahrnehmen, als Möglichkeit, und nicht bei Ängsten, Flauten und Rückschlägen stehen bleiben. Egal, was passiert, man muss aus den Dingen etwas machen.

    Eine gute Fee erfüllt euch drei Wünsche – welche wären das?

    Sophie Pester und Catharina Bruns: Gesundheit, Gesundheit, Gesundheit. Alles andere erfüllen wir uns selbst.

    Vielen Dank für das Gespräch, Sophie und Catharina!

    Alle Fotos: http://workisnotajob.com/de/work

    Catharinas und Sophies Projekte im Netz: „workisnotajob“, „Lemon Books“, „supercraft“, „superwork“ & „hello handmade

    lemon_books

    cover_buch_workisnotajob

    Merken