Browsing Tag

Liebster Award

    Stories Storytelling

    Liebster-Award für Fein gedacht.

    8. September 2015

    LiebsterAward_3lilapples

    Der Liebster-Award ist eine „Auszeichnung“, die schon seit einiger Weile durch die Blogosphäre streift und ich freue mich sehr, dass Inga von Schokofisch so lieb war, Fein gedacht zu nominieren. Das Ziel des Awards ist es, neue Blogs zu entdecken und Blogger und Leser miteinander zu vernetzen.

    Hier Ingas Fragen an mich – und meine Antworten:

    Warum bloggst du?

    Wenn man „Bloggen“ mit „Schreiben“ gleichsetzt, ist die einzige Antwort: Weil ich ohne nicht sein kann. Ich schreibe Geschichten, solange ich denken kann. In meinem Kopf, auf Papier, auf dem PC. Ich bin Journalistin, Autorin, Bloggerin und PR-Beraterin, doch eigentlich bin ich das, was man heute „Storyteller“ nennt, oder ganz altmodisch: eine Geschichtenerzählerin. Jeder Mensch und jedes Unternehmen hat mindestens eine spannende Geschichte zu erzählen und ich liebe es, diese Geschichten zu entdecken.

    Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?

    Menschen zu begegnen, ihre Geschichten zu erzählen, das liebe ich. Zu erleben, wie die Geschichten andere inspirieren. Und wenn sich die Menschen auf meinem Blog durch die Interviews untereinander kennenlernen und verbinden.

    Was magst du am Bloggen nicht?

    Das einzige, was ich nicht mag, ist, dass ich nie genügend Zeit für all die Themen und Interviews habe, die mir im Kopf umherschwirren…

    Welche anderen Kanäle bespielst du, welchen am liebsten?

    Ich nutze eigentlich alle Kanäle – Twitter, Facebook, aber am allerliebsten mag ich immer noch Instagram. An Periscope taste ich mich langsam heran, Steller und Medium finde ich ganz aktuell gerade sehr spannend!

    Welche Events und Veranstaltungen für Blogger besuchst du oder empfiehlst du?

    Die BLOGST-Veranstaltungen mag ich sehr, weil sie von den Veranstalterinnen Ricarda und Clara nicht nur hochprofessionell aufgezogen werden, sondern auch, weil man dort unglaublich tolle (Blogger)-Kolleginnen und Kollegen trifft.

    Nutzt du Redaktionspläne, Tools und Kalender – oder bloggst du nach Gefühl und Wellenschlag?

    Hier arbeite ich tatsächlich ganz altmodisch – mit Notizblock, in dem ich mir interessante Themen und Interviewpartner schnell notiere – und einem großen Jahreskalender an der Wand.

    Wie bist du zum Bloggen gekommen? Was hast du vorher gemacht?

    Das Bloggen hat einen Kreis geschlossen. Ich bin gelernte Redakteurin, bin dann in die PR gewechselt, wieder zurück an den Redaktionsschreibtisch und habe danach lange in der Presseabteilung bei VOX gearbeitet. Als ich mich vor sechs Jahren selbständig machte, habe ich mich anfangs komplett auf die PR konzentriert und irgendwann gemerkt, dass mir etwas fehlt. Als ich dann die Idee zu den Fein gedacht.Interviews hatte, habe ich gemerkt, was es war. Ich vermisste das Schreiben und die Verbindung zu den Lesern – durch das Bloggen tue ich nun all das, was ich liebe. Und es hat dazu geführt, dass ich neben der PR nun auch wieder verstärkt als Journalistin und Autorin arbeite, weil Redaktionen, Verlage und Unternehmen meine Herangehensweise spannend finden.

    Wie viel Privates fließt in deinen Blog mit ein?

    Meine Interviewpartner spiegeln immer meine persönliche Begeisterung wider – sprich, die Gründer und Gründerinnen, die ich um ein Interview bitte, suche ich aus, weil ihr Unternehmen, ihre Geschichte und ihre Persönlichkeit mich ansprechen und neugierig machen.

    Darüber hinaus findet sich wenig Privates auf meinem Blog. Aber wer mir auf Instagram folgt, weiß sicher, dass ich verrückt nach Meer, Sonnenauf- und untergängen und Blumen bin … Und, dass ich Geschichten liebe.

    Was machst du, um mal richtig auszuspannen und abzuschalten?

    Im Garten arbeiten oder mit meiner Kamera über Wiesen und Felder und am allerliebsten ans Meer zu ziehen. Und natürlich: Lesen, Lesen, Lesen! Nichts inspiriert mich mehr oder bringt mich auf andere Gedanken.

    Angenommen, Zeit und Geld spielen keine Rolle: Wohin würdest du am liebsten verreisen? Warum?

    Ich wäre wohl immer auf Reisen … Schweden, Dänemark, Norwegen, Neuseeland, Australien, USA, die Karibik – ich würde meine Zelte immer dort aufschlagen, wo es mir am besten gefällt. Denn was gibt es Schöneres und Aufregenderes, als neue Orte und Menschen kennenzulernen?

    Wie sieht dein Leben in 30 Jahren aus? Wie nutzt du welche Medien dann? Was arbeitest du?

    Hui, in 30 Jahren? Da bin ich … ähem… 73 Jahre alt. Ich hoffe, dass ich dann immer noch über Menschen und Dinge schreibe, die mir wichtig sind. Dass ich in (m)einem Haus am Meer arbeite, fotografiere und meinen Garten pflege. Dass ich auf dem Laufenden bleibe, was neue Technologien und Kommunikation angeht – und dass ich weiß, wann es Zeit ist, offline zu gehen und die frische Seeluft zu atmen.

    1000 Dank noch einmal für die Nominierung, liebe Inga, die ich hiermit an meine liebste Katharina Küllmer von „essraum“ weitergeben möchte. Hier meine Fragen an sie – und auch an euch, wenn ihr mögt:

    1. Was machst du beruflich und wie bist du zum Bloggen gekommen?
    2. Was liebst du am Bloggen?
    3. Was inspiriert dich?
    4. Wofür würdest du alles stehen und liegen lassen?
    5. Was ist dein schönstes Projekt in diesem Jahr?
    6. Was ist der beste Rat, den du jemals bekommen hast?
    7. Was ist dir lieber: Süß oder salzig?
    8. Instagram oder Facebook?
    9. Hast du Vorbilder?
    10. Was machst du an einem freien Tag?
    11. Du hast drei Wünsche frei …

    Hier kommen noch einmal die Regeln für den Liebster-Award:

    1. Verlinke den Blog, der dich nominiert hat,
    2. beantworte die gestellten 11 Fragen,
    3. denke dir 11 neue Fragen aus und
    4. nominiere weitere Blogs und informiere sie.

    Habt einen kreativen Tag!

    sunset_by_feingedacht

     

    Merken