Browsing Tag

NAVUCKO.

    Fein gedacht Interview Stories Storytelling

    „Ich möchte selbstbestimmt arbeiten und mein Leben herausfordern.“ Fein gedacht. Interview mit Nataša Vučković, Grafikerin, NAVUCKO.

    19. Mai 2015

    Ich habe ja eine ausgesprochene Schwäche für Papeterie und schönes, klares Design. Und darum steht das wunderbare Designlabel NAVUCKO. ganz oben auf meiner Favoritenliste. Nataša Vučković ist Grafikerin und designt neben schönster Papeterie auch zauberhafte Wunscharmbänder und – ganz neu – stylishe Stifte und personalisierbare Notizbücher.
    Im „Fein gedacht. Interview“ verrät sie, was ihr wichtig ist, warum sie sich für die Selbstständigkeit entschieden hat und warum es so wichtig ist, an sich selbst zu glauben.

    NAVUCKO.-Gründerin Nataša Vučković.

    NAVUCKO.-Gründerin Nataša Vučković.

    Hinter jeder guten Geschäftsidee steht ein fein gedachtes Konzept. Manchmal aber ist es auch nur ein feiner Zufall, der zum Erfolg führt.

    Wie war es bei dir, Nataša?

    Nataša Vučković: Manche starten mit einem Konzept, andere wiederum kommen durch andere Wege zu ihrer Geschäftsidee. Bei mir war es Letzteres.
    NAVUCKO. war ursprünglich nur ein Blog. Er sollte eine Art Output-Ort für all meine Ideen, Inspirationen, Entdeckungen sein – mich motivieren, Dinge einfach mal anzugehen, die ich seit langem machen oder sehen wollte. Das war Anfang 2013.
    Das Leben ist ja ein Prozess und so entwickelte sich auch meine Idee vom Blog NAVUCKO. zum Label und Shop NAVUCKO. Und ich bin gespannt, wohin sich das alles noch entwickelt.

    notizbücher_abc_navucko

    Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben? Was ist das Besondere an „NAVUCKO.“?

    Nataša Vučković: Ich fühle mich mit grafischem, reduziertem Design wohl. Ich mag es, wenn Dinge schlicht, typografisch mit einer Besonderheit gestaltet sind. Ich liebe Papier und Details. Botschaften und kleine Aufmerksamkeiten. Und das schwingt alles bei NAVUCKO. mit.

    Was treibt dich an, was ist dir wichtig?

    Nataša Vučković: Die Motivation für mein ganzes Tun hat verschiedene Quellen. Das sind inspirierende, motivierende Gespräche mit tollen Menschen, die ich auf meinem Weg kennenlernen durfte. Es sind die vielen lieben Nachrichten und Kommentare per Mail und in den sozialen Medien.
    Ich denke aber, dass es auch eine eigene Basis geben muss: Man sollte sich selber täglich motivieren können und Vertrauen in sein Tun haben. Wenn man etwas tut und damit Erfolg haben möchte, muss man einen Wunsch, ein Ziel vor Augen haben, warum man das alles macht. An diesem Wunsch sollte jedoch nicht nur der Verstand, sondern vor allem das Herz hängen. Man sollte herausfinden, wofür das eigene Herz schlägt und was man am Besten kann – denn die Selbstständigkeit erfordert einen langen, ja lebenslangen Atem. Und man kann sich nur immer wieder neu motivieren, wenn man an dieser Sache seelisch hängt und daran glaubt.

    Mein Wunsch ist, selbstbestimmt zu leben und zu arbeiten, meinen Alltag mit Dingen zu verbringen, die mir Freude bereiten. Mein Leben herauszufordern und mich auszuprobieren und kennenzulernen. Und auf diesem Weg weiterhin viele tolle, inspirierende Menschen kennenzulernen und in mein Herz zu schließen.

    faejks_tattoo_navucko

    Welchen Ratschlag gibst du jemanden geben, der seine kreativen Träume verwirklichen und Gründer werden möchte?

    Nataša Vučković: Machen, machen! Das Leben ist dazu da.
    Ein Stückchen Naivität ist immer gut, wenn man an so etwas rangeht. Man sollte aber die Selbstständigkeit auch nicht unterschätzen, sie verlangt einem sehr viel ab. Immer wieder stellen sich neue Herausforderungen, es gibt Tage, an denen man alles, was man tut, anzweifelt. Deshalb ist es wichtig, dass, wenn man gründen möchte, mit ganzem Herzen bei seiner Geschäftsidee ist und nichts halbherzig macht. Man sollte an sich und seine Idee fest glauben.
    Zum anderen ist Austausch mit anderen Selbstständigen superwichtig und gut. Es zeigt einem, dass man nicht alleine ist, und man kann sich unterstützen.
    Zudem rate ich jedem Gründer, gleich als umsatzsteuerpflichtiger Kleinunternehmer zu starten. Das erspart später viel Bürokratie und Zeit.

    wunscharmband_navucko

    Welches große Ziel hast du für „NAVUCKO.“ in diesem Jahr?

    Nataša Vučković: Ich möchte mit NAVUCKO. dieses Jahr mehr in die Papeterie gehen. NAVUCKO. soll für besondere Papierprodukte und Geschenkartikel stehen. Ich bin sehr gespannt, wie sich alles entwickelt und freue mich auf das, was noch kommt.

    1000 Dank für das Interview, Nataša!

    NAVUCKO. im Netz: NAVUCKO., NAVUCKO. Shop, NAVUCKO. Facebook, NAVUCKO. Instagram

    grußkarte_love_navucko

    Merken