Inspiration Meine größte Stärke Stories

„Man muss im Leben etwas riskieren.“ Syl Gervais, Stylistin und Fotografin

14. März 2017

#MeinegrößteStärke. Es gibt Menschen, die so authentisch sind, dass man glaubt, sie schon ewig zu kennen. Syl Gervais ist so ein Mensch für mich, obwohl ich ihre Arbeit bislag nur auf ihrem Blog „Syl loves“ bewundert habe. Ihre farbenfrohen, wundervollen Fotos, ihr fröhlicher Optimimus und ihre Texte sind so ehrlich und ungekünstelt, dass mich Syls Antwort auf meine Frage nach ihrer größten Stärke kaum überrascht hat, denn ihre Arbeit und ihre Erscheinung strahlen genau diese Stärken aus.

„Meine größten Stärken sind Optimismus, gute Laune und der Fakt, dass ich keine Angst vor Herausforderungen habe. Dass ich aus einer recht armen Familie in Polen stamme und schon in jungen Jahren für mich, mein Studium und eine Zeitlang auch für meine Eltern sorgen musste, mehrere Job gleichzeitig hatte und zudem für die Uni lernte, hat mich ziemlich abgehärtet. Ich musste schon immer sehr viel und auch alleine reisen. Meine Uni war in Sachsen und meine Jobs in Bayern, also reiste ich mit einem riesigen Rücksack in den Zügen Deutschlands rauf und runter.

Nach meinem Studium in Deutschland bekam ich zuerst kein Arbeitsvisum und hätte zurück nach Polen gehen müssen. Das wollte ich nicht, also packte ich wieder meinen Rücksack und reiste nach England, ohne ein Job zu haben. Auch dort hat alles gut geklappt, ich habe innerhalb von zwei Wochen einen tollen – meinen ersten richtigen Bürojob – gefunden, ohne eigentlich wirklich Englisch zu sprechen, ich mietete eine schöne Wohnung und kämpfte mich dort durch. In dieser Zeit vermisste ich meinen jetzigen Ehemann sehr, ich war ja verliebt und er war so weit weg.

Es war nie einfach, aber immer sehr herausfordernd und abenteuerlich. Und immer, wenn ich an die Abschnitte meines Lebens denke, sehe ich, dass ich es ohne Humor, Lachen und eine positive Einstellung nicht geschafft hätte. Mir haben auf meinem Weg auch immer liebe Menschen geholfen und Chancen gegeben. Wenn man eine ehrliche, positive Aura hat und optimistisch denkt, kommen immer gute Sachen zu einem und die Menschen vertrauen dir, davon bin ich überzeugt. Man muss sich trauen zu träumen, Dinge und Schritte im Leben zu riskieren, offen zu sein. Hätte ich das nicht getan, würde ich jetzt nicht meinen kleinen Traum leben. Ich arbeite schon seit einigen Jahren freiberuflich als Fotografin und Stylistin und habe ganz tolle Projekte in meinem Portfolio. Ich bin natürlich wie mit allem in meinem Leben eine Quereinsteigerin in diesem Beruf. Aus England zurück, habe ich meinen Traummann übrigens geheiratet und bin jetzt seit ca. zehn Jahren eine glückliche Stiefmama von zwei jetzt Teenagern.

Auch wenn ich immer eine Einzelkämpferin war, lerne ich durch meine „Reise“, wie wichtig andere Menschen auf meinem Weg oder für den Erfolg sind. Ich bewundere Frauen, ich spüre keinen Neid und merke auch langsam, genauso wie Du es schreibst, liebe Sonja, dass sich Frauen immer mehr und mehr gegenseitig unterstützen, sie arbeiten miteinander, nicht gegeneinander, und das freut mich so sehr.

Als ich vor kurzem bei einem Fotografinnen-Ausflug nach Sizilien dabei war, hatte ich eine wunderbare Zeit und merkte, dass Frauen sich gegenseitig  sehr brauchen. Wir waren alle um 40+ und obwohl wie uns vorher nicht kannten, haben wir ganz schnell als Gruppe zusammengefunden. Ich wollte die Zeit auch dafür nutzen, über meine Schwächen zu sprechen, ich zweifelte zu dieser Zeit an meiner Fotografie, und so habe ich das offen angesprochen. Diese tollen Frauen haben sich Zeit genommen, über meine Arbeit und mich als Menschen zu sprechen und ich merkte, dass es von Herzen kam. Ich habe vor Freude geweint und war so dankbar für die Wärme und Ehrlichkeit. Wir brauchen es alle, ab und an Komplimente zu hören, besonders von Frauen, und dafür müssen wir uns nicht schämen. Wir sprachen nächtelang miteinander, bauten uns gegenseitig auf, gaben uns gegenseitig Tipps, lernten Fototricks voneinander und lachten und weinten viel. Diese Zeit werde ich nie vergessen.

Zusammenfassend möchte ich sagen: Wir Frauen sind toll! Wir haben Stärken und Schwächen und das ist menschlich und okay. Wir bestimmen selbst, wie viel wir im Leben erreichen wollen und wie wir unser Leben leben. Lächeln, Optimismus und Kampfgeist helfen uns da unglaublich. Wir haben alle gute und schlechte Zeiten, wir sollten aber nicht in den schwierigen Zeiten hängen bleiben, sondern nach vorn schauen. Wenn wir uns etwas wünschen, sollten wir es wagen, wir sollten andere tolle Frauen um Hilfe bitten können, wir sollten uns trauen und Schwierigkeiten als Herausforderungen annehmen.“

Titelfoto von Syl Gervais: Sabrina Schindzielorz Fotografie 

 

This post is also available in: Englisch

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply M i MA 15. März 2017 at 10:26

    Welch beeindruckende, schöne Lebensgeschichte und Person. Danke euch beiden!

    • Reply Sonja 15. März 2017 at 10:44

      Ich danke dir sehr, liebe Indre!

  • Reply Saskia 'Sally' Krauß 16. März 2017 at 12:14

    Also, ich fand den Text ganz toll! Ich kenne Syl auch schon seit Jahren, jedoch nur virtuell, und genauso stelle ich mir die liebe Syl auch vor. Wir haben immer netten Kontakt und sie scheint eine wirklich tolle Frau zu sein. Am schönsten fand ich den Satz mit dem Neid. Es gibt so viele neidische Menschen, eine Eigenschaft, die auch mir völlig fremd ist. Es gibt so viele tolle Frauen, die es zu bewundern gibt, und ich habe den Eindruck, daß in der heutigen Zeit die Frauen über 40 in sich ruhen und dies auch ausstrahlen. Vielen Dank Euch beiden!

    • Reply Sonja 16. März 2017 at 12:39

      Vielen Dank, liebe Saskia, und wie schön, dass dir die Reihe gefällt und du auch statt Neid Bewunderung für großartige Frauen empfindest. So soll es sein. Sonnige Grüße, Sonja

    Leave a Reply